Automotive Testing Expo Europe 2018: Vom Berggipfel in die HORIBA Testzelle

28. Mai 2018


HORIBA, ein führender Anbieter von Abgasmess- und Fahrzeugprüfsystemen, lädt Besucher auf der diesjährigen Automotive Testing Expo Europe ein, das neue Prüfkonzept des Unternehmens mit dem Titel From the peak of the mountain to the HORIBA test cell kennenzulernen. HORIBA verdeutlicht anhand eines Berges die Komplexität von Automobilprüfungen und berücksichtigt dabei die Anforderungen für Real Driving Emission Tests (RDE-Tests). Mit seinen Komplettlösungen, die verschiedenste Anwendungsbereiche abdecken, ist das Unternehmen in der Lage, Höhenunterschiede und reale Umweltbedingungen zu simulieren, zum Beispiel unterschiedliche Temperatur- und Umgebungsluftzonen.

„Automobilprüfungen werden immer komplexer und anspruchsvoller, da reale Fahrbedingungen dargestellt werden müssen. Dadurch steigt der Zeit-, Kosten- und Platzbedarf enorm“, erklärt Patrick Dohm, Business Development Manager ECT der HORIBA Europe GmbH. „Auf der Automotive Testing Expo Europe 2018 werden wir demonstrieren, wie mit unseren Simulationstools und umfassenden Testfunktionen ein Berg vom Tal bis zum Gipfel ins Labor gebracht werden kann.“

HORIBA unterstützt seine Kunden, indem es auf der Straße – auf dem Berggipfel beginnend – RDE-Tests mit dem portablen Emissionsmesssystem OBS-ONE durchführt. Dieses kann durch die neue mobile App RDE CoDriver ergänzt werden und so die Anzahl erfolgreicher Testfahrten maximieren. HORIBA bietet aber nicht nur Systeme für RDE-Tests an, sondern auch eine Kombination von Lösungen für Laborprüfungen. Mit diesen simulieren Nutzer Höhenunterschiede und unterschiedliche Umweltbedingungen wie Temperatur- und Umgebungsluftzonen, die bei einer Fahrt in den Bergen auftreten.

Im Zentrum der Simulationen steht der Höhensimulator MEDAS mit seinen neuen funktionellen Erweiterungen für Temperatur- und Luftfeuchteregelung. Das System erfüllt alle aktuellen Marktanforderungen und bietet vielseitige Simulationsoptionen für Road-to-Rig und die Testzellen-Verifikation für RDE-Tests. MEDAS führt Tests im Temperaturbereich von -15 °C bis 40 °C auf Höhen von bis zu 5000 Metern über dem Meeresspiegel durch, mit einer entsprechenden Feuchtigkeit von 10 bis 80 Prozent für die jeweiligen Höhenlagen. Erweiterte Bremstest- und Bremsstaubmesssysteme bieten eine komfortable Lösung für dynamische Testverfahren. Andere Systeme unterstützen die Entwicklung von Analyseanwendungen der Umgebung, indem sie Luftverschmutzung messen.

 

Mit der MEXA-ONE-FT-CS nimmt HORIBA im Einklang mit der Abgasnorm Euro VI (R49) sowie der aktuellen Version der Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure (WLTP) zur NH3-Messung auch die simultane Messung mehrerer Komponenten wie NH3, N2O, CH4, CO und CO2 vor. Diese Komplettlösungen bilden alle Umwelt- und Straßenbedingungen ab, die beim Fahren auf einer Bergroute auftreten können – vom Berggipfel bis ins Tal und dann in die Testzelle von HORIBA.

HORIBA konzentriert sich mit der neuen Geschäftseinheit ECT (Engineering Consultancy & Testing) auf seine umfassenden Messlösungen und -dienstleistungen, die alle Testanforderungen entlang einer Bergstraße im Labor abbilden. Außerdem hilft HORIBA seinen Kunden, ihre Produktivität zu erhöhen und steht ihnen in beratender Funktion zur Seite.

„Wir arbeiten stets daran, unsere Produkte und Dienstleistungen noch weiter zu verbessern, damit sie unseren Kunden weltweit noch mehr Vorteile bringen. Auf Grundlage unseres fundierten Know-hows und unserer umfassenden Erfahrung in unterschiedlichen Automobilprüfdisziplinen können wir hochgradig spezialisierte, maßgeschneiderte Lösungen für alle Arten von Fahrzeugprüfungen bereitstellen. Dazu gehört auch der wichtige Bereich von RDE-Tests für die Homologation von Fahrzeugen“, so Markus Bode, Managing Director von HORIBA.

Beim Forum Technology auf der Automotive Testing Expo Europe 2018 werden Experten von HORIBA anwendungsorientierte Einblicke in die jüngsten Anwendungen und aktuellen Herausforderungen geben, die die Branche antreiben:

 

  • „RDE test and simulation“
    Dienstag, 5. Juni, 15:00 Uhr: Halle 10
    Referent: Alexander Arzt, Application Engineer, Test Automation
  • „Improving business operations by applying big data and machine learning”
    Mittwoch, 6. Juni, 10:50 Uhr: Halle 10
    Referent: Jörg Schönbach, Business Development Manager Automation
  • „Real-world altitude simulation for cost and energy savings”
    Donnerstag, 7. Juni, 11:30 Uhr: Halle 8
    Referent: Javier Gómez, Product Manager Conditioning – Altitude Simulation


News feed

Abonnieren Sie unseren News Feed: