Neues Emissions-Testzentrum im Wert von £ 8 Mio. unterstreicht die Erfolgsgeschichte von HORIBA und HORIBA MIRA

24. Oktober 2017


Im Juli 2015 wurde HORIBA MIRA Teil der HORIBA-Gruppe. Seitdem profitieren beide Unternehmen von der Zusammenarbeit und entwickeln ihre Produkte und Kompetenzen für die Mobilität der Zukunft stetig weiter. Eine der jüngsten Investitionen im Zuge dieser Zusammenarbeit ist das neue Advanced Emissions Test Center (AETC), das die Prüf- und Engineering-Verfahren von HORIBA MIRA erweitert.

Die knapp 1.500 Quadratmeter große Anlage befindet sich am Hauptsitz von HORIBA MIRA in Nuneaton, Großbritannien. Das AETC bietet Emissionstestverfahren für die globale Einhaltung der Standards, einschließlich Euro 6d und Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP), und ermöglicht die Einbeziehung der Real Driving Emissions (RDE) Testverfahren.

Die neue Anlage wurde als Reaktion auf eine verstärkte Kontrolle der Auspuffemissionen sowie auf eine neue Gesetzgebung entwickelt, die umfangreiche und immer komplexere Prüfmethoden erforderlich macht. Im Mittelpunkt der Anlage, die drei einzelne Klima-Konditionierungskammern und eine Konditionierungskammer für Umgebungsbedingungen umfasst, steht ein klimatischer Allrad-Rollenprüfstand. Die Kombination aus Allrad-Prüfstand, den vielfältigen klimatischen Bedingungen und den hochmodernen HORIBA-Emissionssystemen ermöglicht die Bestimmung von Abgasschadstoffen unter verschiedenen klimatischen Bedingungen, d. h. bei Temperaturen von -20°C bis 35°C.

 

 

Die Ingenieure der Anlage arbeiten eng mit den Fahrzeugherstellern zusammen und bieten die volle Bandbreite der Emissionsprüfungen, die den aktuellen und prognostizierten zukünftigen Abgasvorschriften entsprechen - einschließlich der zusätzlichen Typgenehmigung für RDE.

Die HORIBA-Gruppe investierte £ 8 Mio. in das neue Testzentrum, wodurch eine Vielzahl neuer, hochqualifizierter technischer Arbeitsplätze bei HORIBA MIRA geschaffen werden konnte.

Dr. Geoff Davis, Chief Strategy Officer bei HORIBA MIRA, teilte mit: „Als Mitglied der HORIBA-Gruppe konnten wir unseren Ruf als Weltmarktführer im Bereich Automotive Testing und Engineering ausbauen und investieren weiter in die Verbesserung unserer Verfahren und Anlagen. Die Unterstützung durch HORIBA ermöglichte es uns, die Entwicklung unserer neuesten Anlage – AETC – zu vollenden. Das Test-Zentrum hilft uns, die weltweiten Emissionen zu verringern und mit unserer Unterstützung sicherzustellen, dass unsere Kunden die neuen EU-Vorschriften einhalten.“

Dr. Hiroshi Nakamura, Präsident der HORIBA Europe GmbH, äußerte sich folgendermaßen: „Wir sind mit unserer Investition in HORIBA MIRA vollauf zufrieden. Zusammen können wir auf eine einzigartige Expertise in den Bereichen F&E, Fahrzeugtechnik und Automobilprüfsysteme verweisen. Hinzu kommt ein umfassendes Portfolio an Engineering-Leistungen.

Wir freuen uns darauf, weitere spannende Projekte umzusetzen, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und unsere Kunden weltweit zu unterstützen.“


News feed

Abonnieren Sie unseren News Feed: