Intelligenter „Beifahrer“ erhöht Testeffizienz

22. Oktober 2018


Ähnlich eines Beifahrers beim Motorsport navigiert die App den Fahrer in Echtzeit durch die komplexen RDE-Anforderungen, wie Streckenzusammensetzung, Fahrdynamik, Höhenlage und Temperaturbedingungen. Dabei wurde auch an die Sicherheit des Fahrers gedacht: Durch die Auswahl verschiedener Ansichtsmodi sind alle relevanten Informationen auf der Nutzerfläche stets gut lesbar. Zusätzlich kann der RDE CoDriver bereits im Vorfeld des eigentlichen RDE-Tests ohne ein PEMS (Portable Emissions Measurement Systems) zur Schulung des Fahrers bezüglich Teststrecke und Fahrdynamik eingesetzt werden.

Neben der Berechnung und Visualisierung aller relevanten Informationen während eines RDE-Tests, erkennt die App mögliche Testfehler und kann den Fahrer sofort informieren. So lassen sich Testzeit und Ressourcen auf ein Minimum reduzieren.

Durch die Live-Übertragung können Ingenieure zudem in den Labor- und Engineering-Standorten den Test überwachen und umgehend auf etwaige Vorfälle reagieren. Sobald der Fahrer einen Test abgeschlossen hat, lädt er mit RDE CoDriver die Ergebnisse auf den zentralen Datenspeicher und ermöglicht eine direkte Weiterverarbeitung der Daten.

„Mit der App RDE CoDriver haben wir eine allumfassende Lösung entwickelt, die unsere Kunden dabei unterstützt, die komplexen Anforderungen für RDE-Tests zu meistern und eine erheblich höhere Anzahl an abgeschlossenen gültigen Tests zu erreichen“, so Jörg Siebler, Global Product Market Manager for Laboratory Automation Systems bei HORIBA.


News feed

Abonnieren Sie unseren News Feed: