VA-3000 Mehrkomponenten Analysator

Übersicht

Von der Umweltüberwachung bis hin zur Erschließung neuer alternativer Energiequellen führten gerade im Hinblick auf Gasanalysatoren zu ganz neuen Anwendungsbereichen. Um diesen neuen Aufgaben begegnen zu können, entwickelte HORIBA das VA-3000, einen flexiblen Gaskomponenten-Analysator, der durch Integration verschiedener Messverfahren ein sehr großes Untersuchungsspektrum ermöglicht. Das "Nicht-dispersives Infrarot"-Verfahren (NDIR) weißt z.B. CO, CO2, NO, N2O, CH4, SO2 nach. Die Chemiluminiszenz-Technik hingegen bezieht sich auf den Nachweis von Stickstoffverbindungen (NO, NOx). Vier weitere Messverfahren, galvanisch, paramagnetisch, mit Zirkoniumoxid oder magnetopneumatisch ermitteln Sauerstoffkonzentrationen. Das VA-3000 kann individuell mit drei auswählbaren Modulen ausgestattet werden, die sich aus der vorher genannten Auswahl ergeben. Die Vereinigung vieler Parameteranalysen in einem kompakten Gerät garantiert eine vielfältige, effektive und platzsparende Anwendung.

Merkmale

  • Nachweis verschiedenster Gaskomponenten
    VA/VS-3000 ist in der Lage, simultan verschiedenste Gaskomponenten anzumessen, dazu gehören u.a. CO, CO2, O2, NOx, SO2, CH4, N2O.
  • Individuelle Kombination verschiedener Messmodule
    Die Entwicklung kleiner Module ermöglicht die parallele Installation von 3 verschiedenen Messverfahren in einem Gehäuse. Dabei ist es individuell frei wählbar ob sie drei verschiedene oder drei identische Methoden auswählen (NDIR, Chemilumineszenz oder Sauerstoff).
  • Breit gestreute Anwendungsmöglichkeiten
    Das VA/VS-3000 verfügt über dynamische Messbereiche, die den ursprünglichen Messbereich um das 20fache des ursprünglichen erweitern können. Desweiteren lässt sich der Messbereich durch die parallele Installation dreier identischer Module zusätzlich erweitern (von ppm bis 100 percent).
  • Hohe Messgenauigkeit
    Das VA-3000 erzielt eine Reproduzierbarkeit von ±0.5% des gesamten Messbereiches, eine Linearität von ±1.0% und eine Messwertdirft von maximal ±2.0% pro Woche, ohne das eine Kalibrierung durchgeführt werden muss. Mit Hilfe der Autokalibrierung lässt sich diese Abweichung virtuell eliminiern. Die zweite Möglichkeit besteht darin, die NDIR-Module in einer zeitlich frei wählbaren Routine zu justieren.
  • Standard RS-232C Schnittstelle ermöglicht schnelle und einfache Datenauslesung
    Analoge Signalausgänge ermöglichen eine Steuerung durch externe Geräte.

Hergestellt von HORIBA

Spezifikationen

 Spezifikationen sind auf Anfrage verfügbar.