Sensorchips für die markerfreie Interaktionsanalyse

SPRi Biochip and SPRi Slide

SPRi-Biochips™ und SPRi-Slides™ wurden speziell für die HORIBA SPR imaging instruments Systeme entwickelt. Die sensor chips bestehen aus einem Glasprisma mit einem hohen Brechungsindex und sind mit einem dünnen Goldfilm beschichtet, der speziell für bildgebende Anwendungen entwickelt wurde. Von besonderer Bedeutung ist, dass die sensor chips mit bereits funktionalisierter Oberflächenchemie oder als rohe Biochips erhältlich sind, damit Sie sie für Ihre eigene Chemie und für die Detektion des gewünschten Zielmoleküls einrichten können.

Zur Detektion von biomolekularen Wechselwirkungen werden die Liganden zunächst auf die Oberfläche des sensor chips aufgebracht („Spotten“). Je nach Durchmesser der Messflächen können bis zu 400 Messflächen (150 µm) oder 64 Messflächen (500 µm) auf die sensitive Oberfläche von 1 cm2 des Biochips aufgebracht werden.

Bei Verwendung geeigneter Regenerationsverfahren können die so vorbereiteten SPRi-Biochips™ mindestens 100 Mal wiederverwendet werden, was mit einer erheblichen Einsparung bei den Verbrauchsmaterialien verbunden ist.

Das Spotten kann nach den eigenen Vorgaben entwickelt und durchgeführt werden. Die Liganden können manuell fixiert oder bei komplexeren Anwendungen mit einem handelsüblichen Mikroarrayer (SPRi-Arrayer) aufgebracht werden.

Nicht funktionalisierte Oberflächen

Zur Verwendung eigener Oberflächenchemien sind goldbeschichtete Biochips erhältlich.

    Packungsgröße
SPRi-Biochip Prisma mit dünner Goldschicht 5 Einheiten
SPRi-Slide Objektträger mit dünner Goldschicht 10 Einheiten
Prism Glasprisma mit hohem Brechungsindex 2 Einheiten
Flüssigkeit zur Anpassung des Brechungsindex Flüssigkeit mit hohem Brechungsindex für “Indexmatching“ zwischen Glasprisma und SPRi-Objektträgern 1mL