HE-960CW 2-Kanal Leitfähigkeitsmessgerät für Sanitärbereiche

Übersicht

Das HE-960CW ist ideal für die Überwachung der Leifähigkeit von aufbereitetem, pasteurisiertem und in der Pharmazie verwendetes Prozesswasser geeignet. Wir haben eine Palette von Leitfähigkeitsmesselektroden entwickelt, die kombiniert und in Reihe zusammengeschlossen operieren können. Dabei reicht die Vielfalt von konventionellen Eintauchelektroden bis hin zu Durchflusszelltypen mit eigenständiger Reinigungsfunktion.

Merkmale

  • Diverse Messbereiche
    Das HE-960CW, dass in Verbindung mit Leitfähigkeitsmesselektroden der FS Serie verwendet wird, erfasst einen Messbereich von 0 bis 2000 µS/cm.
  • 2 Kanäle zur simultanen Messung
    Überwachung der Entsalzungsrate und Belagabbau können ebenfalls simultan gemessen und die Ergebnisse zwischen zwei Standorten, wie z.B. Pre- und Postprozessiv, verglichen werden.
  • 2 Kanäle zur simultanen Ergebnisausgabe
    Das HE-960CW besitzt 4 integrierte Schaltkreise zur Übertragung von Signalausgängen.
  • 4 Alarmkontakte
  • Integrierte Schnittstellen zur elektronischen Kommunikation (RS-485)
    Das HE-960CW wurde mit einer RS-485 Schnittstelle ausgestattet, die eine ferngesteuerte Standortüberprüfung ermöglicht.
  • USP‹645› Funktion zur Wasserqualitätsbestimmung
    Dieses Produkt ist mit der Funktion der automatischen Bestimmung eines Standardwertes für die Leitfähigkeit in pharmazeutischem Wässern, wie z.B. in Injektionslösungen, ausgestattet. Temperaturkompensation kann optional eingestellt werden. 

Hergestellt von HORIBA Advanced Techno

Spezifikationen

Modell

HE-960CW

Messprinzip

2 Elektroden

Sensoreingang

2 Kanäle (für vergleichende Messungen verschiedener Standorte)

Temperatursensor Spezifikationen

Platinelektrode 1000 Ω/0 °C Koeffizient 3850 ppm/°C Standard

Messbereich

Zellkonstante

( /cm)

0.01

0.1

1.0

Leitfähigkeit

µS/cm

2.000 / 20.00

20.00 / 200.0

200.0 / 2000

mS/m

0.2000 / 2.000

2.000 / 20.00

20.00 / 200.0

Berechnung TDS (Gehalt an gelösten Fesstoffen)

mg/L

2.000 / 20.00

20.00 / 200.0

200.0 / 2000

Temperatur: 0 °C bis 100 °C (Wählbare Dezimalstellen von 0 bis 0,01)

Entsalzungsrate: 0.0 % bis 100 %

Leitfähigkeitsgefälle zwischen den Messpunkten: Abhängig vom Messbereich der 2. Elektrode (CH2)

Reproduzierbarkeit

Wiedergabe Leitfähigkeit: Innerhalb ±0.5% des gesamten Messbereichs, Wiedergabe TDS: Innerhalb ±1.5% des gesamten Messbereichs 

(in äquivalentem Signaleingang)

Linearität

Wiedergabe Leitfähigkeit : Innerhalb ±0.5% des gesamten Messbereichs, Wiedergabe TDS: Innerhalb ±1.5% des gesamten Messbereichs 

Übertragung im Signalausgang

Anzahl der Siganlausgänge: 4
4 mA bis 20 mA DC / 0 mA bis 20 mA DC : input / output isolierter Ausgang
Max. elektrischer Widerstand: 900 Ω
Übertragungsbereich im Siganlausgang: Frei wählbar im Messbereich, die Reproduzierbarkeit und Linearität bleiben dabei innerhalb der beiden individuellen Messbereiche exakt.

Kontakt im Signalausgang

Anzahl der Ausgänge: 4
Alarmausgänge (R1, R2, R3, R4)

  • Kontakttyp: relay contact, R1, R2, R3 : SPST
    Kontakttyp: relay contact, R4 : SPDT
  • Kontaktrate: 240 V AC 3 A und 30 V DC, 3 A (elektrischer Widerstand)
  • Kontaktfunktion: Wählbar aus oberer/unterer Grenzwert Über-/Unterschreitung (AN/AUS Kontrolle), Verzögerung und Hysterese
  • Inhalte des Signalausgangs: Wählbar aus selektiver Messart, USP Bewertung, Alarm bei Unregelmäsigkeiten und Wartung.

(R1/R2 und R3/R4 verwenden respektive dieselben Kontakte.)

Schnittstelle

RS-485 Eingabe und Ausgabe

Kalibrierung

Leitfähigkeit: Basiert auf den spezifischen Kompensationswert für die jeweilige Zellkonstante (Parametereingabe)
Temperatur: Kalibrierung mit Hilfe des Vergleichswertes der Referenzelektrode
TDS: Berechnung mit Hilfe eines benutzerdefinierten Koeffizienten (0.30 bis 1.00)

Haltefunktion für Ausgabe

Wählbar aus vorhergehendem Messwert und optionalem Messwert.
(Im Wartungsmodus ist nur die erste Funktion verfügbar.)

Selbstdiagnose

·Elektrodendiagnose (Kurzschluss und Abschaltung der Temperaturmesselektrode)
·Ausserhalb des Messbereichs ·A/D Überschreitung Umwandler ·Fehlermeldung Umwandler

Temperaturkompensation

·Temperaturspezifische Eigenschaften von NaCl (Referenztemperatur : 5 °C bis 95 °C)
·Eingabe eines beliebigen Temperaturkoeffizienten (Referenztemperatur : 5 °C bis 95 °C, Temperaturkoeffizient : ±5% / °C)
(In deionisiertem Wasser wird die Temperaturkompensation automatisch in NaCl und beliebigem Temperaturkoeffizienteneingabemodus durchgeführt.)

Bereich Temperaturkompensation

0 °C bis 100 °C

Aussentemperatur/ Luftfeuchtigkeit

Temperatur: -5 °C bis 55 °C, Relative Luftfeuchte: 20% bis 85% (Ohne Tauwasser)

Netzspannung

100 V bis 240 V AC ±10 %, 50/60 Hz, 25 VA (max)

Gehäuse

Bedienelement: IP65, Rückwanduges Gehäuse: IP20, Terminal: IP00 (Innenraumdesign)

Gewicht

Ca. 550 g

Normen

CE Siegel, FCC Abschnitt15