HORIBA erweitert Möglichkeiten für Höhentests

3. August 2020


MEDAS 5050

HORIBA, ein führender Anbieter von Prüfsystemen für die Automobilindustrie, hat die zweite Generation seines Höhensimulationssystems MEDAS eingeführt, das über einen erhöhten Massenstrom bei geringeren Abmessungen im Vergleich ´ zur vorherigen Generation verfügt. MEDAS führt Vakuum- und Überdrucksimulationen durch und ist mit seiner neuen 5015-Serie jetzt in der Lage, einen maximalen Massenstrom von bis zu 1.500 Kilogramm pro Stunde zu erreichen. Zusätzlich zur Erhöhung des Massenstroms verbessert diese neue Generation die Regelgenauigkeit und reduziert gleichzeitig die Kondensatbildung und den Energieverbrauch. Die bestehende 5012-Serie hat ebenfalls ein Upgrade erhalten und befindet sich nun in einem kompakteren Gehäuse (28% weniger Platzbedarf), wodurch die Handhabung während des Betriebs verbessert wird.

HORIBA hat seine MEDAS-Serie auch um ein brandneues MEDAS HD-System erweitert, das Schwerlastmaschinen und mobile Maschinen sowie Geräte für den Schwerlastverkehr (NRMM) einbezieht. Die neue Serie 5050, die auf große Lastwagen, Baumaschinen und geländegängige Schwerlastanwendungen ausgerichtet ist, ermöglicht einen Massenfluss von bis zu 5.000 Kilogramm pro Stunde. Obwohl es mehr als dreimal so leistungsfähig ist wie das neue MEDAS 5015-System der zweiten Generation, ist das MEDAS 5050 in einem nur 40 Prozent größeren Gehäuse untergebracht. Für eine vollständige Temperatur- und Feuchtekonditionierung kann das MEDAS HD auch mit dem MEDAS Temperature Module und dem MEDAS Humidity Module gekoppelt werden, wodurch sich die Bandbreite der möglichen Testszenarien erweitert.

“Mit stetigen Verbesserungen und Upgrades unserer Höhentest- und Wärmemanagement-Lösungen bieten wir unseren Kunden ein Höchstmaß an Testvielfalt. Durch die Erweiterung des Umfangs und der Leistung unserer Höhenprüfungskapazitäten sind wir noch besser in der Lage, maßgeschneiderte Lösungen für eine breite Palette von Anforderungen anzubieten, denen unsere Kunden gegenüberstehen, und deren Entwicklungszeit und -kosten zu reduzieren”, erklärt Dr. Javier Gómez, Global Product Manager Thermomanagement bei HORIBA Europe.

Das MEDAS-System ist ein kompakter Höhensimulator, der ein breites Spektrum von Umweltbedingungen reproduziert, die zwischen dem Meeresspiegel und einer Höhe von mehr als 5.000 Meter vorherrschen. Es bietet über den gesamten Höhensimulationsbereich die Möglichkeit, Temperaturen von -45 bis 50 Grad Celsius und eine relative Luftfeuchtigkeit von 5 bis 95 Prozent zu erzeugen. Die Simulationsoptionen stellen eine detaillierte, reproduzierbare technische Umgebung für aktuelle Verbrennungsmotorkonzepte sowie Leistungs- und Emissionsanforderungen bereit.

Die MEDAS-Serie eignet sich für eine Vielzahl von Testanwendungen, einschließlich Langlebigkeit, Nachbildung der realen Fahremissionen (RDE), Emissionstests und die Kennfeldkalibrierung. Das System kann auch für verschiedene Antriebsstrangkonfigurationen verwendet werden, die von der Komponenten- bis zur Fahrzeugebene reichen. Die patentierte Technologie, die im MEDAS-System zum Einsatz kommt, ermöglicht dynamische Veränderungen der simulierten Atmosphäre mit hoher Genauigkeit, einschließlich der Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen am Motoreinlass. Darüber hinaus kann das System aufgrund seines kompakten Designs zwischen verschiedenen Testzellen bewegt werden.


News feed

Abonnieren Sie unseren News Feed: