HORIBA maximiert Anzahl gültiger Realfahrt-Tests

17. April 2018


RDE CoDriver - mobile App für RDE-Testfahrten

Mobile App RDE CoDriver während einer Testfahrt

HORIBA, ein führender Anbieter von Abgasmess- und Fahrzeugprüfsystemen, stellt die mobile App RDE CoDriver vor, die die Anzahl gültiger RDE-Tests durch Echtzeitunterstützung der Fahrer erheblich steigert. Der RDE CoDriver unterstützt Fahrer beim Umgang mit den komplexen Anforderungen bei Realfahrt-Tests (Real Driving Emissions, RDE) wie Streckenzusammensetzung, Fahrdynamik, Höhenlage und Temperaturbedingungen. Die App erhöht so den Output der erfolgreich durchgeführten Tests und bietet Kunden einen enormen Mehrwert. Der RDE CoDriver schult Fahrer anhand der tatsächlichen Teststrecke und Fahrdynamik und optimiert zudem die Integration in den Laborstandort.

Im Motorsport hat der Beifahrer die wichtige Aufgabe, den Fahrer durch die Kurven und Hindernisse auf der Strecke zu navigieren. Nach diesem Vorbild steuert der RDE CoDriver den Fahrer durch die komplexen RDE-Anforderungen, um den erfolgreichen Abschluss des Tests zu erleichtern, und unterstützt so die Testingenieure bei der Maximierung der Testausbeute hochkomplexer RDE-Tests. Zu diesen Anforderungen zählen konkrete Grenzwerte für Streckenzusammensetzung, Fahrdynamik, Höhenlage und Temperaturbedingungen.


„Wir haben es uns bei HORIBA zur Aufgabe gemacht, Lösungen für RDE und andere Testverfahren wie Straßen-Prüfstand-Vergleiche für Kunden zu entwickeln, und verfolgen dieses Ziel mit Herzblut. Der RDE CoDriver ist die erste Lösung in einem großen Spektrum von Produkten, die auf die Kundenanforderungen auf diesem Testgebiet abgestimmt ist“, so Jörg Siebler, Global Product Market Manager for Laboratory Automation Systems bei HORIBA. „Mit der App RDE CoDriver haben wir eine allumfassende Lösung entwickelt, die unsere Kunden dabei unterstützt, die komplexen Anforderungen für RDE-Tests zu meistern und eine erheblich höhere Anzahl an abgeschlossenen gültigen Tests zu erreichen.“

Auf einem GPS-fähigen Mobilgerät kann der RDE CoDriver als Schulungstool genutzt werden, das es Fahrern ermöglicht, sich ohne zusätzliche Ausrüstung mit neuen Teststrecken und der entsprechenden Fahrdynamik vertraut zu machen.

„Die strengen Rahmenbedingungen für RDE-Tests erhöhen nicht nur die Komplexität der Testdurchführung, sondern auch die Wahrscheinlichkeit ungültiger Ergebnisse. Das bedeutet, dass Fahrer einen Test unter Umständen mehrmals wiederholen müssen, bevor sie ein gültiges Ergebnis erhalten, was mit höherem Ressourcen- und Kostenaufwand verbunden ist“, fügt Siebler hinzu.

Während eines RDE-Tests berechnet und visualisiert der RDE CoDriver Echtzeitinformationen auf Basis der von einem drahtlos verbundenen PEMS (Portable Emissions Measurement System) übertragenen Daten, beispielsweise dem HORIBA OBS-ONE. Schlägt der Test fehl, wird der Fahrer sofort von der App informiert, sodass Testzeit und Ressourcen auf ein Minimum reduziert werden. Auf der Nutzeroberfläche werden alle relevanten Informationen über verschiedene Ansichtsmodi gut lesbar dargestellt, um die Sicherheit des Fahrers während des Tests zu gewährleisten.  

Zusammen mit STARS Enterprise, dem Laborautomatisierungssystem von HORIBA, überträgt der RDE CoDriver Daten live an die Labor- und Engineering-Standorte, sodass Ingenieure den Test überwachen und in Echtzeit auf etwaige Vorfälle reagieren können. Sobald der Fahrer einen Test abgeschlossen hat, lädt der RDE CoDriver die Ergebnisse auf den zentralen Datenspeicher hoch. Dort können die Daten ohne Verzögerung weiterverarbeitet werden.

Die App ist als kostenlose Version mit einer Auswahl an Funktionen oder als vollständig lizenzierte Variante verfügbar. 


News feed

Abonnieren Sie unseren News Feed: