Instandhaltung bei Renault: Rundum-Service von HORIBA

25. April 2016


Mitglieder des HORIBA-Teams vor dem Renault-Technikzentrum in Lardy.

Die 24-köpfige technische Abteilung von HORIBA France ATS betreut derzeit 40 Kunden aus unterschiedlichsten Bereichen, darunter Motoren- und Pkw-Hersteller, Automobilzulieferer, öffentliche und private Testlabore sowie Universitäten. Das Dienstleistungsportfolio der Emissions-, Mechatronics-, Automatisierungs- und Anwendungs-Teams ist breit gefächert und reicht von Vertrieb sowie Kundensupport bis zur Projektinstallation und -inbetriebnahme. Auch Schulungen und Wartungsmethoden gehören mit zum Angebot. Mit dem Hauptziel der absoluten Kundenzufriedenheit immer im Blick implementiert HORIBA diese Leistungen beispielsweise in einem Wartungsvertrag mit Renault.

Vor-Ort-Expertise im Renault-Technikzentrum in Lardy

In den letzten fünf Jahren hat HORIBA den Service für Emissionsmessprodukte bei Renault kontinuierlich ausgebaut. Während anfangs drei Service-Ingenieure in einer Schicht noch 30 Messlinien betreuten, arbeitet nun ein Team aus neun Mitarbeitern täglich von 6:00 bis 20:30 Uhr an über 100 Linien. Das Renault-Technikzentrum in Lardy, das aus mehreren Motoren- und einigen Hochdynamik-Prüfständen besteht, umfasst bis zu 70 Prozent HORIBA-Equipment sowie Instrumente anderer Hersteller. Zusätzlich zu der standardmäßigen MEXA-7000 wurde der Aufgabenbereich der Mitarbeiter vor Ort kürzlich um mobile Instrumente ergänzt. Die über 50 neuen Geräte decken alles ab: von der MEXA-1400QL-NX über die MEXA-SPCS und FTIR bis hin zu Messsystemen für die Partikelmasse. Des Weiteren sind sechs Rollen- und zwei Motorenprüfstände an anderen Renault-Standorten in Frankreich Teil des Vertrags.

Beste Ergebnisse durch enge Zusammenarbeit

Um die hohe Dienstleistungsqualität von HORIBA zu halten, trifft sich Jérôme Lefebvre, Manager des HORIBA-Teams, das die Wartung der Emissionsmesssysteme im Renault-Technikzentrum in Lardy durchführt, jeden Dienstagmorgen mit dem entsprechenden Manager der Wartungsabteilung von Renault. Gemeinsam besprechen sie die Höhepunkte der vergangenen Woche und planen die kommenden Tage. Zusätzlich zu diesem wöchentlichen Austausch finden monatliche und vierteljährliche Treffen statt, an denen Mitglieder des höheren Managements von HORIBA und Renault teilnehmen. Neben längerfristig angelegten Lösungsansätzen sprechen sie dort auch über mögliche Verbesserungen in der proaktiven Wartung und bei der Systemzuverlässigkeit. Während der letzten Jahre gehört es zu einer von HORIBAs wichtigsten Aufgaben, die Anforderungen des Kunden an einen hochwertigen, fristgerechten Service zu erfüllen und dabei gleichzeitig den vorgegebenen finanziellen Rahmen zu wahren. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt HORIBA bei Renault erfahrene und kundenorientierte Mitarbeiter ein. Diese werden dazu ermuntert, eng mit den Renault-Mitarbeitern zusammenzuarbeiten, offen für neue Ideen zu bleiben und innovative Lösungswege zu finden. Regelmäßige Lehrgänge und die Möglichkeit, bei gleichwertigen Projekten an anderen Kundenstandorten mitzuarbeiten, tragen dazu bei, dass die Teammitglieder vielseitig einsetzbar sind. Im Bestreben seinen Kunden flexible und individuelle Lösungen zu bieten, realisierte HORIBA erst kürzlich auf Kundenwunsch den Standortwechsel eines kompletten Rollenprüfstands eines Wettbewerbers sowie eine 24/7-Rufbereitschaft der Serviceingenieure. Jeder Vertragsaspekt dient HORIBA dazu, die Kundenanforderungen und -vorgaben zu erfüllen ‒ egal, ob es sich dabei um Ersatzteile, den Aufbau von Prüfständen oder die Senkung von Wartungskosten handelt. So kann Jérôme Lefebvre seinem Kunden voller Zuversicht bei dem wöchentlichen Treffen gegenübertreten.

 


News feed

Abonnieren Sie unseren News Feed: