Mobiles System zur Höhensimulation

19. Juli 2016


Im Rahmen der diesjährigen Automotive Testing Expo Europe in Stuttgart präsentierte HORIBA mit MEDAS (kurz für: Mobile Efficient Dynamic Altitude Simulator) einen völlig neuartigen, mobil einsetzbaren Höhensimulator zur Leistungs- und Emissionsoptimierung bei der Motorenentwicklung. Damit erweitert das japanische Unternehmen seine Angebotspalette im Bereich Real Driving Emissions (RDE).
 
MEDAS kann Höhen von bis zu 6.000 Metern simulieren und mit größter Genauigkeit reale Fahrsituationen abbilden – ohne aufwendige und kostenintensive Tests an verschiedenen Einsatzorten oder gar die Verwendung von komplexen Klimahöhenkammern. Das in Kooperation mit der Polytechnischen Universität Valencia (Universitat Politècnica de València, UPV) entwickelte innovative System bietet eine Lösung für eine große Bandbreite unterschiedlicher Verbrennungsmotorgrößen. Es ermöglicht die globale Standortvergleichbarkeit von Testergebnissen auf unterschiedlichen Meereshöhen sowie die durch die Abgasgesetzgebung geforderte Nachbildung höhenabhängiger Streckenprofile.
 
„Die Abbildung realer Fahrsituationen im Labor gewinnt für Hersteller weltweit an Bedeutung“, so Stefan Bender, General Manager Automotive Test Systems, HORIBA Europe GmbH. „Bislang am Markt verfügbare Systeme sind dafür aber zu groß und weder flexibel noch genau oder dynamisch genug. Zudem verbrauchen sie zu viel Energie. Mit MEDAS bieten wir unseren Kunden eine neuartige mobile Lösung, die sicherstellt, dass ein Verbrennungsmotor frühzeitig und zuverlässig auf die aktuellen Zertifizierungsstandards hin optimiert werden kann.“

Lesen sie hier mehr über MEDAS.


News feed

Abonnieren Sie unseren News Feed: