LabRAM HR Evolution

Übersicht

Link zum LabRAM HR Evolution Video

Die LabRAM HR Evolution Serie eignet sich hervorragend sowohl für mikroskopische als auch für makroskopische Analyse-Methoden. Das echt konfokale Mikroskop ermöglicht schnelle und detaillierte Darstellungen in 2D und 3D. Horiba Systeme stehen für höchste Leistungsfähigkeit und besonders einfache und intuitive Bedienung; dadurch wird das LabRAM HR Evolution zum Gerät der Wahl für die Raman-Spektroskopie. Das Einsatzgebiet umfasst Standard-Analysen ebenso wie Photolumineszenz (PL), spitzenverstärkte Raman-Streuung („tip enhanced Raman scattering“, TERS) und weitere Hybrid-Technologien.

Merkmale

Hohe räumliche und spektrale Auflösung
Durch den innovativen und optimierten Aufbau wird das LabRAM HR Evolution von Horiba Scientific zum sensitivsten auf dem Markt erhältlichen Gerät. Der hohe Lichtdurchsatz, die herausragende spektrale Auflösung und eine räumliche Auflösung im Bereich des Diffraktionslimits erlauben die einfache Charakterisierung von Proben hinsichtlich Kristallinität, Polymorphismus, Verspannung sowie weiterer Parameter, die über die Bandenanalyse zugänglich sind.

Anregungwellenlängen vom UV-Bereich bis NIR
Durch das weite Spektrum verfügbarer Wellenlängen für die Anregungslaser und die Möglichkeit, bis zu drei verschiedene Detektoren an diesem System zu nutzen, kann das LabRAM HR Evolution für Messungen in einem ausgedehnten Spektralbereich von 200 nm bis 2100 nm eingesetzt werden. Dadurch werden weitere spektroskopische Methoden wie die Photolumineszenz zur Charakterisierung unterschiedlicher Proben zugänglich.

Ergonomie und Bedienerfreundlichkeit
Das intelligente Konzept mit vollständiger Automatisierung aller wichtiger Funktionen und einer besonders einfachen Bedienung durch die neue LabSpec 6 software Software erlaubt mit einem Knopfdruck Analyse-Ergebnisse auf höchstem Niveau.

Superschnelles konfokales Imaging
Mit dem LabRAM HR Evolution stehen die einzigartigen Verfahren für schnelle Bildgebung SWIFT™ und DuoScan™ zur Verfügung.
DuoScan™ ist eine konfokale bildgebende Methode, bei der sehr schnell oszillierende Spiegel einen Laser-Spot von variabler Größe erzeugen. Mit dieser Technologie können Kartierungen mit einer Schrittgröße im Nano-Bereich vom tiefen UV bis zum NIR-Bereich durchgeführt werden.
SWIFT™ bietet konfokale Raman-Kartierungen mit CCD-Integrationszeiten von weniger als 1 ms pro Bildpunkt.
Durch die einzigartige Kombination von Innovationen im Bereich Optik, Detektoren und Software erhält der Nutzer ein System für echt konfokale Raman-Darstellungen mit unerreichter Geschwindigkeit der Datenaufnahme.

Anwendung von Hybrid-Techniken
Durch seinen flexiblen Aufbau wird das LabRAM HR Evolution zur idealen Plattform für Analysen mit Hybrid-Techniken wie Raman-AFM, spitzenverstärkte Raman-Spektroskopie (Tip Enhanced Raman Spectroscopy“, TERS), Raman-PL und Raman-Epifluoreszenz.

“Ultra-Low-Frequency”-Modul (ULF)
DasULF-Modul des LabRAM HR Evolution bietet auf einfache Weise Zugang zu Banden sehr niedriger Frequenz (bis zu 5 cm-1) ohne Kompromisse beim Lichtdurchsatz eingehen zu müssen. Die neue Generation der Notch- und Bandpass-Filter lassen ergänzende Charakterisierungen der Probe in einem spektralen Bereich zu, der sonst mit einem einstufigen Spektrometer nicht zugänglich ist.

Wählen Sie die optimale Geräte-Konfiguration für Ihre Applikation
Die vielfältigen Möglichkeiten, das LabRAM HR Evolution auszustatten, erlauben einen optimalen Aufbau für jede Anwendung. Als Standard wird das System mit einem aufrechten Mikroskop geliefert; auf Wunsch kann allerdings auch ein „offenes“ Mikroskop gewählt werden, wenn ausreichend Platz für große Zubehörteile, wie Kryostate oder spezielle Mikroskoptische benötigt wird. Auch ein inverses Mikroskop, das für viele Forschungsvorhaben aus dem Bereich der Lebenswissenschaften die ideale Lösung ist, ist als Option erhältlich. Weiterhin ist ein einfach zu installierendes Zubehör für Transmissions-Raman für das LabRAM HR Evolution verfügbar, das für Hochdurchsatz-Analysen von opaken oder trüben Proben eingesetzt werden kann. Die „Superhead“-Raman-Sonden ermöglichen die In-Situ-Kontrolle von Reaktionsabläufen oder können für Fern-Untersuchungen eingesetzt werden.


Hergestellt von HORIBA Scientific